Highlights im Webshop

Silber, Beidermeier, Confiturier, Spätklassizistisch, Rehfuss, Bern

Confiturier - Johann Adam Rehfuss, Bern

CHF 1.849,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Sehr schöne Biedermeier Confiturier, Bern um 1820, Werkstatt Rehfuss. Silber, getrieben, gegossen, geprägt, montiert. Blauer Glaseinsatz.

  • Herkunft: Bern
  • Datierung: um 1820
  • Hersteller: Werkstatt Rehfuss (Johann Adam Rehfuss, Werkstatt ab 1814)
  • Höhe: 23.5 cm
  • Material, Silber, 622 Gramm, Blaues Glas
  • Zustand: sehr schön, sammlungswürdig

Vergleichsstück im Historischen Museum Lausanne, Inventarnummer: VL 83 A 113

Barocker Streulöffel, Vermeil, Zürich, Silber vergoldet

Streulöffel, Zürich um 1790 - 1795

CHF 349,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Streulöffel, Silber, geschmiedet, gesägt, feuervergoldet, Spatenmuster. Aus der Werkstatt des David I. Fries  für die Firma Conrad Locher.

  • Herkunft: Zürich
  • Datierung: um 1790/95
  • Meister: David I. Fries (1753-1825), Meister 1775
  • Verkäufer: Firma Conrad Locher (1789 - 1799)
  • Material: Vermeil (Silber ca 58.7 Gramm, feuervergoldet)
  • Länge: 20.7 cm
  • Zustand: Vorzüglich, sammlungswürdig

The temptress - Akt mit schwarzem Tuch - Richard Durando Togo

CHF 5.490,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Die Verführerin - Sehr schönes, sinnliches Aktgemälde des bekannten und international gehandelten, argentinischen Malers Richard Durando Togo.

  • signiert „DT Richard“ (rechts unten)
  • Öl auf Leinwand: 65 cm x 91 cm
  • Rahmenmasse: 89 cm x 115 cm

Richard Durando Togo (* 1910 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Maler. Er verbrachte den grössten Teil seines Lebens in Italien und Frankreich, wo er sich 1934 niederliess. 1968 wurde Richard mit dem "Grand Prix International Paint" ausgezeichnet .  Der Autodidakt Richard Durando Togo entwickelte einen sehr persönlichen Stil. Seine  Gemälde faszinieren mit dem Spiel von Licht und Schatten. Hell und dunkel, nebeneinander gestellt, schaffen eine mystische-sinnliche  Atmosphäre. Die„ NUDES “ von Richard sind bekannt und beliebt.  Sinnlich - Raffinesse und Eleganz bewahrend. Gemälde von Richard Durando Togo  befinden sich in den Sammlungen in Frankreich, Italien, England, den Vereinigten Staaten, Belgien und Deutschland.

Antiker Silberbecher "CUL-ROND", Frankreich, 18. Jh.

CHF 439,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Antiker Silberbecher, auch "Cul Rond" genannt. Aus einem Stück getrieben, unter der Lippe gravierte Doppellinien. Die Goldschmiedezeichen auf  der Unterseite des Bodens eingeschlagen. Unter dem Lippenrand die Adlerpunze "recense générale", die vom 1.9 - 31.10.1809 auf alte Silbergegenstände geschlagen worden ist.

  • Herkunft: Frankreich
  • Datierung: 18. Jh.
  • Material: Silber, 142 g
  • Höhe: 8.3 cm

Weisse Jade Schale, China, Qing Dynastie

CHF 3.490,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Feine, semitransparente, weisse Jade Schale, China, Qing Dynastie, Qianlong Periode (1736-1795).

Durchmesser: 10.3 cm / Höhe: 4.9 cm

Gewicht: 238 Gramm

Perfekter Zustand

Eine beinahe identische Schale wurde bei einem Schätzwert von EUR 3000.-- bis EUR 5000.-- an der Auktion; Fine Chinese Works of Art tue (16 / wed 17 DECEMBER 2014) Genoa - Mackenzie Castle für EUR 15000.-- verkauft

Falke von Wilhelm Krieger (D)

CHF 2.490,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Auf Vierkantsäule stehender Falke, geschaffen von Wilhelm Krieger (deutsch, 1877 - 1945). Das gleiche Modell wurde 2014 bei Arnold (Frankfurt a. M.) für Euro 2600.00 versteigert.

Bronze, dunkelbraun patiniert. Höhe 34 cm

Nackte Göttin mit breiter Gestik

CHF 599,00

inkl. USt. zzgl. Versandkosten

Gestisch ungewöhnlich ausdrucksvoll gestaltete Figur einer stehenden nackten Devi. Da kein Attribut, auch keine spezifische Handhaltung gegeben ist, lässt sich die Göttin nicht näher benennen. Andererseits gibt es in Indien eine Unzahl an Lokalgöttinnen mit unterschiedlichsten Namen, die in der Regel Teilaspekte der grossen "Weltenmutter" Amba sind.
Der Fruchtbarkeitsaspekt ist in der Darstellung deutlich hervorgehoben. Die Devi (Göttin) steht in Tribhanga mit stark betonter Außenhüfte und akzentuiert hervortretenden Brüsten auf einem runden Lotussockel, der kraftvoll geperlt umrandet ist. Im Gesicht grosse Augen und spitz nach vorne geschwungene grosse Nase. Von vorne gesehen wirkt dieses Gesicht erstaunlich übersinnlich. Ohrläppchen und Nase mit Bohrungen für Schmuck. Rückseits ein Haarknoten. Schwerer massiver Guss mit einer guten, alten Patina und Politur.

  • Bronze: 1174 Gramm
  • Höhe: 20 cm
  • Indien, Orissa, 17. - 18. Jh.